Drucken

Unverträglichkeiten beim Hund

Unverträglichkeiten beim Hund

Unverträglichkeiten beim Hund

​Immer mehr Hunde leiden an Unverträglichkeiten oder Allergien. Was mögliche Ursachen dafür sein können und wie du diese abstellen kannst, erfährst du im folgenden Artikel:

Woran liegt es, dass immer mehr Hunde an Unverträglichkeiten und Allergien leiden?

Eine grundlegende Ursache dafür liegt mit Sicherheit darin, dass unsere "Haushunde" kaum noch mit natürlich vorkommenden Mikroorganismen konfrontiert werden. Hunde die frei leben nehmen über ihre Nahrung eine Vielzahl an verschiedenen Mikroorganismen auf, die zusammen für ein vielfältiges Bakterien Milieu im Darm sorgen.
Heutzutage werden die meisten "Haushunde" jedoch mit industriell hergestelltem Trocken- oder Nassfutter versorgt. Die Anzahl und Vielzahl an Bakterien fällt hier deutlich niedriger aus als in der Natur.
Erst kürzlich wurde eine Studie veröffentlicht, die im Zusammenhang mit einer Krebstherapie bei Menschen belegt, dass derartige Therapien deutlich besser anschlagen, wenn das Darm Milieu vielfältig und ausgeglichen ist. Bei Menschen mit nur wenig verschiedenen Bakterien im Darm oder einem unausgeglichenen Milieu schlagen Therapien zur Krebsbehandlung deutlich schlechter an.
Wichtig: Für ein gutes Immunsystem, eine ausgeglichene Verdauung und eine gesunde Nahrungsaufnahme ist es daher ratsam den Organismus auch mit Bakterien zu konfrontieren oder sogar den Körper gezielt mit Bakterien zu unterstützen. Ein gesundes Darmmilieu bedingt eine starke Darmschleimhaut zum Schutz vor Erregern und Giften und verhindert gleichzeitig den übermäßigen Befall mit Darmparasiten.  

Was kann ich gegen Unverträglichkeiten und Allergien beim Hund machen?

Zu diesem Zweck wurden Nahrungsergänzungsmittel auf Basis der EM Technologie entwickelt, die dem Körper eben diese positive Mischung aus Bakterien, die die Effektiven Mikroorganismen ausmachen, zur Verfügung stellen. In verschiedenen Fermentations Prozessen werden diverse Zutaten natürlicher Herkunft mit Effektiven Mikroorganismen fermentiert. Die Ausgangsstoffe werden nahezu vollständig zersetzt. Das bedeutet auch wenn zum Beispiel Getreide oder Zuckerrohrmelasse bei den Inhaltsstoffen aufgeführt sind, liegen diese nicht mehr in ihrer ursprünglichen Form vor. Oftmals werden diesen Fermentprodukten Kräuter bei gemischt. Nicht zuletzt um die vorhandenen Bakterien, mit denen zu ergänzen, die in der freien Natur auf den Kräutern leben. Während der Fermentationsprozesse mit EM®-Technologie entstehen wertvolle Stoffwechselprodukte: Vitamine, Spurenelemente, Enzyme, Aminosäuren und Antioxidantien. Diese Stoffe nehmen einen positiven Einfluss auf den Gesamtorganismus und werden auch direkt im Verdauungssystem aktiv.
Die Bakterien vermehren sich bei diesen Prozessen und sorgen später auch im Darm für eine Stabilisierung des Milieus. Die Bakterien und ihre Stoffwechselprodukte stärken die Darmschleimhaut, wodurch der Organismus besser vor Giftstoffen und Erregern geschützt wird und diese leichter abtransportiert werden und nicht weiter in den Organismus eintreten oder eingelagert werden. Die Regeneration der Darmzellen wird angeregt und dem Körper die dafür nötigen Spurenelemente zur Verfügung gestellt. Dabei wird nicht nur die Verdauung unterstützt sondern auch das Immunsystem gestärkt. Symptome und Ursachen von Allergien und Unverträglichkeiten werden somit verringert. Durch die Pflege der Magen und Darm Tätigkeit werden oft auch weitere Stoffwechselfunktionen reguliert und harmonisiert, was auch dazu beiträgt, dass das Fell glänzend, die Krallen robuster und die Gesamtaustrahlung vitaler werden.
Eine verbesserte Futterverwertung trägt ebenso dazu bei, dass schlechte Futterverwerter an Gewicht zu legen.

Fazit: Positiver Effekt durch Effektive Mikroorganismen für Hunde.

Die Ursache für Allergien und Unverträglichkeiten liegt im Verdauungssystem, Schwerpunktmäßig in der Funktion des Darms. Durch industriell hergestelltes Futter verschlechtert sich das Darm Milieu und wird zu einseitig. Ferment Produkte mit Effektiven Mikroorganismen sorgen dafür, dass das Darm Milieu wieder vielfältiger wird, unterstützen die Darmschleimhaut, stärken das Immunsystem und helfen bei der Regeneration von Zellen. Somit wird die Verdauung verbessert, Schadstoffe werden abgeführt statt eingelagert und der Organismus wird vor schädlichen Substanzen besser geschützt. 

Starte gleich jetzt und fange mit dem EMIKO Pet Care Ergänzungsfuttermittel an. Das kannst du deinem Hund auch dann füttern, wenn akut Probleme vorliegen. Du fängst mit einer niedrigen Doisierung an. Wenn du dir unsicher bist fängst du sogar einfach Tröpchenweise an. Dann kannst du die Menge über einen Zeitraum von einer Woche schrittweise steigern bis zu einer Menge von 1 TL pro 5 kg Körpergewicht. Anschließend solltest du das Ergänzungsfutter für mindestens vier Wochen füttern. Wenn es für dich vom Ablauf der Fütterung einfacher sein sollte, dann kannst du anschließend auf Bokashi umsteigen. Die Praxis hat jedoch gezeigt, dass es, aufgrund des verhältnismäßig kurzen Darm des Hundes, sinnvoll ist mit der flüssigen Variante anzufangen. 

 

zum_Produkt


Artikel als PDF Datei speichern.