Drucken

Begriffserklärung EMa

21.09.2017 - Begriffserklärung EMa

Begriffserklärung EMa

Was bedeutet Effektive Mikroorganismen aktiviert?

Was Effektive Mikroorganismen sind habt ihr ja schon hier erfahren. Nun sorgt der Begriff EMa oft für Verwirrung. Das "a" hinter EM steht für "aktiviert", doch was bedeutet, dass "aktivierte Effektive Mikroorganismen"?

In der industriell hergestellten Urlösung der Effektiven Mikroorganismen ( EM-1 ) werden die Mikroorganismen quasi "schlafen" gelegt. Das heißt die Mikroben, die sich in der Flasche befinden sind so lange sie keine Nährstoffe bekommen inaktiv. Erst bei der Anwendung, nämlich dann wenn sie auf organischen Material treffen, wachen sie auf und werden aktiv. Im Prinzip ist das genau der Prozess der bei der Vermehrung von EM-1 passiert. Die EM-1 Lösung wird zusammen mit Nährstoffen, am häufigsten Zuckerrohrmelasse, und Wasser in einen Fermenter gefüllt. Dabei ernähren sich die Mikroben von der Zuckerrohrmelasse und vermehren sich. Die Lösung die dabei entsteht nennt man EMa ( Effektive Mikroorganismen aktiv ). Nachdem die EM einmal aktiviert wurden haben sie immer weiter das Bedürfniss zu fressen und sich zu vermehren. Dabei kommen wir auch schon zu dem Nachteil der EMa Lösung. Sie ist nur 2-3 Wochen tatsächlich effektiv danach lässt die positive Wirkung langsam aber deutlich nach. Die Urlösung ist bei richtiger Lagerung dagegen sehr lange Haltbar. Bei der Verwendung gibt es keinen merkbaren Unterschied zwischen EM-1 und EMa. Lediglich bei der Haltbarkeit. Darüber hinaus kann die einmal vermehrte Lösung EMa nicht weiter vermehrt werden. Bei der Herstellung von EMa muss somit immer auf EM-1 zurück gegriffen werden. 


Artikel als PDF Datei speichern.